Johannes Roßteuscher

Johannes Roßteuscher

rossteuscher01-gross


Seit 1999 beim BR.

Früher in der Redaktion München, jetzt B5aktuell und Nachrichten sowie Wissenschaft. Seit 2012 in der Freienvertretung.
 
Nach fünf Jahren Freienvertretung schwanke ich immer wieder zwischen Verzagtheit und Zuversicht.

Einerseits ist es frustrierend, wenn wir auf die meisten unserer Anliegen immer nur den Sparzwang zu hören bekommen.

Andererseits haben wir in letzter Zeit doch einiges erreicht, auf das sich aufbauen lässt.

Zum Beispiel unsere gesetzliche Verankerung. Dass wir den Rundfunkräten klar gemacht haben, wie hart der Sparzwang die 12a-Mitarbeiter trifft und wie anhaltend schlecht die Stimmung leider in einigen Abteilungen ist.
Dass auch der Geschäftsleitung zunehmend klar ist, dass sie uns ernst nehmen muss und dass man keinen Umbau hinkriegt, wenn man die Belegschaft nur immer vor den Kopf stößt. (Okay, der letzte Satz ist ein bisschen mehr Wunsch als Realität).

Aber die neue Freienvertretung ist meiner Meinung nach so gut und voller Tatendrang, dass alles nur besser werden kann!